Donnerstag, 24 September 2015 13:53

EuroShop 2017: Die Handelsmesse optimiert sich für die Zukunft

Die EuroShop 2014 in Düsseldorf war ein Erfolg auf ganzer Linie. Alle bisherigen Bestmarken konnten getoppt werden: 109.496 Besucher aus rund 100 Ländern kamen an den Rhein, um sich bei 2.229 Ausstellern aus 56 Nationen über alle Facetten, Innovationen und Trends der globalen Retailwelt zu informieren. Dies hat eindrucksvoll bestätigt: Im Handel kommt keiner an der EuroShop vorbei. Doch wie heißt es so schön: nach der Messe ist vor der Messe. Und so laufen die Vorbereitungen für die kommende EuroShop, vom 05. bis 09. März 2017 auf Hochtouren. Der Startschuss für die EuroShop 2017 ist bereits gefallen, denn gerade hat die Akquisitionsphase für die weltweit größte Investitionsgütermesse für den Handel und seine Partner begonnen. Die EuroShop ist seit vielen Jahren sehr erfolgreich mit ihrer Aufteilung in die vier Bereiche EuroConcept, EuroSales, EuroExpo und EuroCIS. Nur: Ein Konzept, das in der Vergangenheit erfolgreich war, ist es nicht zwangsläufig auch in der Zukunft. Antizipation war schon immer eine der entscheidenden Voraussetzungen für den kontinuierlichen Erfolg der EuroShop. Und so wie der Handel sich dynamisch weiterentwickelt, geht auch die Leitmesse EuroShop voran – mit einer zukunftsorientierten, konsequenten Wandlung. Konkret heißt das, die 4 Bereiche-Struktur der Vergangenheit wird 2017 erstmalig ersetzt durch ein System der Zukunft, das sich in sieben Erlebnis-Dimensionen gliedert: POP Marketing (Hallen 1 + 3), Expo & Event Marketing (Hallen 4 + 5), Retail Technology (Hallen 6 + 7a), Lighting (Hallen 9 + 10), Visual Merchandising (Halle 11), Shop Fitting & Store Design (Hallen 12-14) und Food Tech & Energy Management (Hallen 15-17).

Mehr Informationen: http://www.euroshop.de